LASK – Wac

Unliebsamer Spieltermin gegen ein noch unattraktiveres Gegenüber.


Bevor es losging, überreichte man an ‘‘Herzkinder Österreich‘‘ stolz den vom Punschstand zusammengetragenen Spendenbetrag in Höhe von 3419.08.-
Diese Summe sprengt jene aus dem Vorjahr um ein Beträchtliches und erfüllt uns mit Stolz.
Auf ein Neues im nächsten Jahr!

Ließ das letzte Heimspiel das Stadion noch aus allen Nähten platzen, so lockten die gegebenen Umstände wenige Kibice in die Vorstadt.
Nichtsdestotrotz versuchte man vom Startschuss weg seiner Rolle als Zwölfter Mann gerecht zu werden. Dies gelang über weite Strecken des Spiels ganz passabel.
Luft nach oben besteht angesichts des eigenen Anspruchs selbstverständlich.

Hatte man wie am Wochenende den Jubelschrei bereits auf den Lippen, machten einem die Nerven vom Elfmeterpunkt abermals einen Strich durch die Rechnung. So ging es mit einem trostlosen Ergebnis in die Kabinen. Nach Seitenwechsel dann ein Spiel auf des Gegners Gehäuse, die Führung eine Frage der Zeit.

Die Bagage auf den Rängen nun auch wieder hellwach und mit Enthusiasmus dabei. Bis in die Nachspielzeit musste man jedoch hoffen und bangen.
Der Sieg schließlich doch in trockenen Tüchern.

In dieser Tonart kann’s weitergehen. Rafft eure sieben Sachen zusammen und folgen wir unseren Mannen schon diesen Samstag gen Osten.

Alle auf nach Mattersburg!

SOLO ASK!