LASK – Admira

Letztes Heimspiel des Jahres – vorletzte Gelegenheit den ASK siegen zu sehen.

Von der widrigen Witterung unbeeindruckt, legte man am Rasen wie auf den Rängen entsprechend motiviert los. Auch als das Gegenüber unverdient in Führung ging, wusste man die heiligen Farben weiter mit breiter Brust voranzutragen.
So kam es, dass man mittels gebührend Kampf den verdienten Erfolg erringen konnte. Die siegreichen Herren wurden darauf ein letztes Mal heuer in den Himmel der Vorstadt gehoben. Man ist auf Kurs, doch das war erst der Anfang!

Es war ein langes aber geiles Jahr. Ein Jahr, in dem es in jeder Beziehung zu bedeutenden Erlebnissen und richtungsweisenden Entwicklungen gekommen ist. Es ist aber noch nicht an der Zeit ein Resümee zu ziehen.
Schließlich geht es nächste Woche noch zur Konzernmutter aus Fuschl. Jeder Fanatiker ist daher aufgerufen, noch einmal zum kollektiven Weihnachtssingen in die Disco zu Siezenheim zu pilgern. Denn wir sind der ASK – sie sind nichts!

Solo ASK!