LASK – Austria Wien

Neben der Sonne ging auch die Wiener Austria an jenem Abend im Exil unter.

Bereits zu Mittag traf man sich in traditionellem Linzer Ambiente, um gemeinsam in den Tag zu starten. Bevor man sämtliche Länder und Städte Europas in schwarz-weißen Glanz hüllen kann, ging es am Samstag gegen den Klub aus der vermeintlichen Hauptstadt. Auf Grund der bekannten Ausgangslage waren sowohl die Mannschaft, als auch die Kurve hoch motiviert gemeinsam erneut die drei Punkte einzufahren. Jedoch blieb mühevolles Anstürmen aufs gegnerische Gehäuse lange Zeit unbelohnt und so fand sich der ein oder andere schon mit einem Punkt ab.

In Erwartung bevorstehender Auswärtsfahrten quer über den Kontinent wurde das gewohnte Gesangsrepertoire mit standesgemäßer Intensität intoniert. Nach kampfbetonten 86 Minuten zerlegte Thomas Goiginger die Abwehr der Violetten dann im Alleingang und krönte eine abermals beachtliche Mannschaftsleistung. Das Resultat war ein Torjubel, der wohl noch ins aserbaidschanische Hinterland zu hören war. In den darauffolgenden Minuten hielt es keinen Stadionbesucher mehr auf seinem Platz.

Nach all den Jahren der Absenz ist man endgültig wieder zurück an der Spitze des Landes und bereit für Aufgaben über die Grenzen hinaus. So manch reisesüchtiger Stahlstädter hat wohl bereits den Kompass und die verstaubte Europakarte aus alten Tagen hervorgeholt.

Einen kleinen Vorgeschmack auf stundenlange Auswärtsfahrten gibt‘s bereits kommendes Wochenende. Alle auf ins Ländle! Der Traum wird real!

SOLO ASK!