Altach – LASK

Einmal mehr ein erfolgreicher Tag.

Um den Tag voll ausnützen zu können, brach der hochmotivierte Linzer Pöbel schon früh Richtung Westen auf. Per Bus legte man die Strecke zurück und schnupperte schon einmal quasi internationales Flair auf deutschem Boden. Selbst dort dürfte man spätestens jetzt von der Wiederauferstehung des Linzer ASK gehört haben.

Auch die Mannschaft zeigte gewohnten Einsatz und so stand einem erneuten Sieg nichts mehr im Wege. In stilvoller Manier spielten die Athletiker den Sieg gekonnt nach Hause.

Wie bei Reisen ins abgelegene Vorarlberg üblich, stand im Block wieder Qualität statt Quantität am Programm. Voller Vorfreude auf anstehende Fernreisen zeigte sich der Anhang von gewohnt starker Seite und gab sich mit bekannten Klängen die Ehre. Abgerundet wurde das Ganze mit zahlreichem Fahneneinsatz und einem in der Schlussphase präsentierten Europapokal Fetzen.

Ein letztes ohrenbetäubendes Aufjubeln in Altach gab’s dann noch Minuten nach dem Abpfiff des eigenen Spiels, als die frohe Kunde aus dem Westen eintraf. Die Young Boys aus Bern dürfen sich nach 32 Jahren wieder Schweizer Meister nennen. In diesem Sinne, Glückwunsch aus tiefstem Herzen an die Brüder!

Der Erfolgslauf scheint einfach nicht abreißen zu wollen. Gut so. Möge er nächste Woche seine Fortsetzung finden. Der Traum ist real!

SOLO ASK!