LASK – Rapid Wien

„Ohne das Salz der Niederlage sind Siege ungenießbar.“

Voller Ambitionen startete der Linzer ASK wie gewohnt in die Partie. Sowohl die Jungs auf dem Rasen, als auch das Plenum auf den Rängen gaben von der ersten Minute an ihr Bestes und so lag der Führungstreffer schon früh in der Luft. Jedoch verabsäumte man es in Führung zu gehen und kassierte in der Folge aus dem Nichts den Gegentreffer.
In Halbzeit Zwei blieben alle weiteren, schweißtreibenden Bemühungen unbelohnt und so fand die Siegesserie ihr Ende. In Anbetracht des Erreichten zeigte man sich aber minder enttäuscht. Einzig die längst überfällige Demontage von Hütteldorf blieb diese Saison aus. Nächstes Mal.

Nach einem akustisch starken Start in die Partie, ebbte die Lautstärke leider doch stark ab und konnte nur selten an bereits Gehörtes anknüpfen. Mittels Spruchband würdigte man eine um die schwarz-weiße Dress verdienten Person und sprach Kraft im Kampf gegen eine Krankheit zu. Kämpfen Claudio!
Eine weitere optische Aktion widmete man den Young Boys aus Bern. Da die offizielle Aussendung des Linzer Bürgermeisters bisweilen auf sich warten lässt und man die Stahlstadt ohnehin viel eher repräsentiert, entschied man sich dazu, dieser heiligen Pflicht mittels eines Überziehers nachzukommen. In diesem Sinne ein weiteres Mal herzliche Gratulation an unsere Brüder!

Das große Ziel ist längst erreicht. Grund genug, die Mannschaft in den letzten Partien gebührend zu würdigen. Bereits am kommenden Samstag in Graz!

SOLO ASK!