Konzern – LASK

Kurz nach Vollendung der Feierlichkeiten rund um das europäische Comeback, ging es bereits zum Gastspiel nach Siezenheim.

Gedanklich schon beim Lachsfischen in den Fjorden, legte man die verhältnismäßig kurze Anfahrt großteils per Bus zurück. Zahlreiche Autobesatzungen sowie dutzende Zugreisende rundeten eine schlussendlich akzeptable Anzahl an Auswärtsfahrern ab.

Unbeirrt von Showprogramm und Klatschpappen, startete der Block mit den usuellen Gesängen und zeigte abermals die Antithese zum verachteten Konstrukt. Bei schweißtreibenden Temperaturen standen Leidenschaft und Herzblut an jenem Tag im Vordergrund; daran konnte auch der eher unglückliche Spielverlauf in der ersten Halbzeit nichts ändern. Nach dem Seitenwechsel hingegen zeigten die Jungs vom geilsten Klub der Welt was in ihnen steckt und versuchten durch Kampfgeist zurück in die Partie zukommen. Am Resultat änderte dies letztendlich zwar wenig, jedoch gab’s vom Anhang nach Abpfiff den verdienten Beifall.

Für die einen früher, für die anderen später geht die Reise bereits in den kommenden Tagen weiter. ASK international!

SOLO ASK!