SV Mattersburg – LASK

Wiedermal verschlug es einen auf der Suche nach Wein, Weib und Gesang nach Mattersburg.


Letzterer klappte nach zweiwöchiger Abstinenz über die 90 Minuten recht gut. Gepaart mit einem weiteren souveränen Auftreten der schwarz-weißen Götter, entwickelte sich durchwegs gute Stimmung.

Das starke Spiel der Athletiker ist im Moment wirklich sehenswert und lässt einen wiedermal nach Höherem trachten. In Anbetracht dessen scheint der Stahlstadtmob etwas gering ausgefallen zu sein.

Wohlmöglich auf Grund des sonntäglichen Schnitzelessens dürfte es der eine oder andere Schwarz-Weiße nicht mehr rechtzeitig zum deplatzierten Anstoßtermin geschafft haben. Qualität statt Quantität stand demnach an jenem Tag auf der Tagesordnung.

Am kommenden Wochenende gilt es an diese Leistungen anzuknüpfen und den unwiderstehlichen Charme der Stahlstadt mit breiter Brust in der angeblichen Hauptstadt zu versprühen. Alle nach Wien!

SOLO ASK!