Sturm Graz – LASK

Ein Tag wie aus dem Bilderbuch.

Angetrieben vom über den Winter aufgestauten Reisewahn, machte sich eine stattliche Anzahl Schwarz-Weiße auf ins steirische Land. Sämtliche Busse und PKWs stießen dabei an ihre Kapazitätsgrenzen.

Leistungstechnisch wollten sich die Jungs auf dem Rasen abermals selbst überbieten. Von Minute Eins an übte man seine altbekannte Dominanz aus und verdeutlichte eindrucksvoll die momentane Vormachtstellung gegenüber Restösterreich.

Bei leiwandem Frühlingswetter wurde die sportliche Machtdemonstration von einem stimmungsvollen Auftritt des Auswärtsblocks untermalt. Sowohl das eigene, als auch das mannschaftliche Auftreten lässt derzeit die einst leidgeplagten LASK-Herzen höher schlagen. Wie tief diese Liebe tatsächlich im Inneren verankert ist und dass ihre Bedeutung über sämtliche weitere Beziehungen hinausgeht, verdeutlichte man per Intro. Weitere optische Anreize rundeten den glorreichen Sonntagsausflug ab.

In der nächsten Runde darf Innsbruck den ASK beim Kicken bewundern.

Solo ASK!