Copyright © All rights reserved | This template is made with by Colorlib

LASK-Sporting


Ein weiterer Tag, der sich für immer in die Köpfe zehntausender LASKla einbrennen und in die heilige Vereinshistorie eingehen wird. Ein weiterer Tag, der dem Stolz von Oberösterreich zukünftige Generationen von Fanatikern in die Hände treibt. Ein weiterer Tag, an dem diese Schwarz-Weißen Fußball-Europa das Zittern lehren.

„Hoffentlich hamma beim letzten Heimspiel noch Chancen auf den Aufstieg“ – diese und ähnliche Aussagen hörte man von einigen Querulanten nach der Auslosung der Gruppenphase. Man kennt diese Vorverurteilungsmechanismen, durch die der LASK immer noch in eine Außenseiterrolle gedrängt werden soll. Tatsächlich trat ein, wovon die meisten insgeheim überzeugt waren – schon vor dem Spiel stand man im EL-Sechszehntelfinale. Von der ersten Minute weg war klar, dass diesem LASK der bloße Aufstieg nicht reicht. Der Gruppensieg musste her – und er wurde souverän geholt. Nach dem 3:0 konnten die Gäste sogar froh sein, dass die schwarz-weißen Götter einen Gang zurückschalteten.

Diese wurden mit einem Satz begrüßt, der treffender nicht sein könnte: „Die ganze Stadt ist stolz auf euch“. Dahinter wurden hunderte Schals in die Höhe gereckt – viele davon hatten die Hälse ihrer Besitzer vor einigen Jahren noch in Lafnitz, Allerheiligen oder Wallern gewärmt. Irre. Mehrere kleine Pyroeinlagen während des Spiels und ein Feuerwerk wärmten die Herzen der Massen noch zusätzlich, bevor letztendlich wieder in einem kollektiven Siegesrausch die Mannschaft gefeiert wurde.

Es geht weiter. Gdańsk wir kommen!