Copyright © All rights reserved | This template is made with by Colorlib

LASK-FC Marchfeld


08. März 2020: An diesem Tag trug sich das bis dato letzte LASK-Pflichtspiel mit Support aus der Kurve zu. Diese Leidenszeit fand mit dem vorgestrigen Tag zum Glück ihr Ende. 17. Juli 2021: Die Kurve kehrt zurück ins Exil. Raus in den tristen Vorort. Rein ins Vergnügen. Rauf die Stufen durch den exorbitant breiten Wandelgang. Biergeruch und Zigarettenduft liegen in der Luft.

Allerlei Leute tummeln sich, die man Ewigkeiten nicht mehr gesehen hat. Man fällt sich in die Arme, trinkt auf das Leben und den ASK. Wie in guten alten Zeiten. Das Spiel beginnt und die Kurve tobt. Der Gegner scheißegal, weil es wurscht ist. Man ist wegen dem glorreichen Linzer ASK in den sch…önen Vorort gepilgert. Die Stimmbänder eingerostet, aber in Singbereitschaft. Manch nackter Oberkörper wird gesichtet, schweißgebadete Adonisse, die Stimmen tönen aus den Megaphonen. Rhythmus des Lebens. Lebensinhalt. Takt der Kurve. Die Capos dirigieren, der Chor zieht mit. Ein stimmgewaltiger Block, lauter, als bei vielen Spielen vor der Pandemie. Die Mannen auf dem Rasen tun ihr Übriges und ziehen mit einem niemals in Gefahr gewesenen Sieg in die nächste Cup-Runde ein.

Alles eitel Wonne also? Mitnichten. Vor einigen Tagen wurde die unabhängige ,,Initiative Schwarz-Weiss“ aus der Taufe gehoben, die sich einerseits Ziel gesetzt hat, dass man sich seitens des Vereins zu den Gründungstraditionen bekennt. Und die andererseits auf positive Art und Weise ein stärkeres Bewusstsein und eine stärkere Verbindung der Fans mit unserem einzigartigen Traditionsverein schaffen will.

Diese Initiative war es auch, die gestern mit einer Aktion positiv im Stadion über ihre Anliegen und Ziele informieren wollte. Die LASK-Fans im Stadion sollten mit Flyern darüber nähere Infos erhalten. Von Vereinsseite wurde diese Aktion aber verboten. So musste die Aktion vor das Stadion verlagert werden.

Auf Grund des Verbots gab es im Stadion zwei Bandln mit der Aufschrift: ,,Weil wir unseren Verein nicht durch die rosarote Brille sehen: initiative-sw.at“ und ,,Meinungsfreiheit endet nicht an den Stadiontoren“. Pikanterweise wurden sowohl das Spruchbandl ,,rosarote Brille“, als auch der Fetzn und die Flyer vom Verein verboten.

Den Vogel des Tages schoss dann noch ein LASK-Verantwortlicher ab, indem er einem seit Jahren ehrenamtlich bei seit1908 engagierten Fan, der, so wie am Samstag, den Live-Ticker machte, Stadionverbot androhte, weil dieser ein paar Flyer der Initiative auf der VIP-Tribüne verteilte. Dieser stellte dann verständlicherweise den Liveticker bis auf das Posten des Flyers und der Tore ein.

Gerne würde man nur über positive Dinge berichten, doch wir halten es für unabdingbar, alle LASKla von diesen Zuständen zu informieren. #gemeinsamsindwirlask? Die Realität sieht scheinbar anders aus.

Nähere Infos zur ,,Initiative Schwarz-Weiss“ gibt’s unter www.initiative-sw.at und auf den gleichklingenden Namen auf Facebook und Instagram.

SOLO ASK!