Sturm Graz – LASK

„Das ganze Stadion in unsren Farben…“

Zum diesmaligen Grazbesuch zog man sich weiße Mottoshirts an. Netterweise beteiligten sich neben dem Auswärtssektor auch große Teile des restlichen Stadions an der Aktion. Danke dafür.
Die Skyline der wiedererweckten Stadt auf der Brust und über den Köpfen, legte der Block lautstark los. „Hier werden Träume real“, lautete die allessagende Botschaft. Nach 19 Jahren dürfen die Athletiker wieder über die Landesgrenzen hinaus für Erregung sorgen. Zwischen den smoggeschwängerten Nebelschwaden um die Silhouetten der Stahlstadt wurde das dann gebührend zelebriert.

Die siegestrunkenen Massen brauchten dabei keine erneuten Glanztaten auf dem Rasen, es reichte die bloße Anwesenheit der Helden. Mal in voller Kaderstärke, mal mit leicht reduzierter Beteiligung aber immer mit vollem Herzblut schrie das Ensemble seine Begeisterung in den Liebenauer Himmel. Oft ergab das eine brachiale Lautstärke. Die Sonne brannte dem braungebrannten Pöbel dabei mit voller Härte entgegen, konnte aber weder dessen Einsatz hemmen, noch an die Strahlkraft des ASK herankommen.

Summa summarum ergab das Ganze also eine stimmige Auswärtsfahrt, bei der das Ergebnis letztrangig war. Zweimal präsentiert sich die Attraktion der Stadt in dieser Saison noch der breiten Öffentlichkeit. Sei dabei!

Solo ASK!