Konzern – LASK

Ein allerletztes Mal alles geben, ein allerletztes Mal ASK auswärts in diesem Kalenderjahr.


Lässt man das Jahr 2017 Revue passieren, so schweifen die eigenen Gedanken von einem goldenen Moment zum nächsten.

War es das Duell gegen die Tochter des Brausekonzerns gleich zum Rückrundenstart, das Cup-Semifinale, bei der eine schwarz-weiße Armee an einem Mittwoch in Wien-Hütteldorf aufschlug oder Auftritte an sämtlichen anderen Stellen dieser Republik – der Stolz von Oberösterreich hat ein bewegtes Jahr hinter sich.

So überstrahlte auch bei der letzten Auswärtsbegegnung dieses Kalenderjahres der glorreiche Athletik-Sportklub die mittelbare und unmittelbare Umgebung mit seinem Glanze.

Vor nahezu ausverkauftem Haus war es unser angebeteter Linzer Athletik Sport Klub, der sich mit Händen und Füßen dem schändlichen Konstrukt zur Wehr setzte. Den eisernen Kampfeswillen unserer Götter in Schwarz-Weiß würdigte der zwölfte Mann mit einer beachtlichen Lautstärke und Mitmachquote. Mittlerweile echt lässig mit anzusehen, dass sich auch bei widrigen Bedingungen der Stahlstädter nicht lumpen lässt und durchdreht, als gäbe es kein Morgen mehr.

Weiter so!

Nach heroischem Kampf entführte man also bereits zum zweiten Mal einen Zähler von diesem schändlichen Ort. Mit ebendiesem im Gepäck trat man die Schlittenfahrt Richtung Stahlstadt an, in der noch das ein oder öftere Mal mit zahlreichen Brüdern aus Nah und Fern angestoßen wurde.

Kurs halten im neuen Jahr 2018!

SOLO ASK