LASK – Admira

Das diemalige Heimspiel gegen die Admira stand im Zeichen eines Jubiläums.

110 Jahre ist es her, dass sich Albert Siems gemeinsam mit einigen Gleichgesinnten dazu entschloss, den geilsten Verein der Welt ins Leben zu rufen. Dementsprechend widmete sich die Choreo diesem Geburtstag.

Prägende Personen aus verschiedenen Jahrzehnten schwarz-weißer Geschichte standen im Mittelteil der Tribüne Portrait. Stellvertretend taten sie das für alle Menschen, die sich in 110 Jahren durch Herzblut und Leidenschaft um diesen Verein verdient gemacht haben. Dahinter hüllte sich die Tribüne in das altbekannte Streifenmuster.

Die Herren in ebendiesen Streifen taten das Ihrige, um dem Anlass einen würdigen Rahmen zu verleihen. So feiert man einen Runden! Auch der Block versuchte derweil angemessene Stimmung zu verbreiten. Eine Fortsetzung der Feierlichkeiten gibt es spätestens am 30. November, wenn sich der gesammelte Pöbel noch einmal zusammenfindet, um gemeinsam zu rekapitulieren und anzustoßen.

Nun gibts erstmal eine Woche Pause, bevor man in Hütteldorf einfällt.

Solo ASK!